Isch red Dialekt

Bine schreibt in einem Beitrag über schöne Worte in der Weihnachtszeit. So kam mir ein Cluster in den Sinn, das ich schon vor einer Weile gekritzelt habe.

Isch bin ja nen eschtes hessisches Mädsche. Zwar komme ich nicht aus dem tiefsten Hessen und spreche demnach auch nicht den derben Dialekt, aber man ahnt im Gespräch wo isch higehörn.

Da haben wir es schon…hier sagt man „Schalt dein Hörn an“, wir gehen in die „Körche“ und Männer mit dem Namen Dörk haben es nicht leicht, denn wenige können Dierk sagen. Und ich verstehe es, wenn ein Dirk sich aufregt. … Weiterlesen

Ver-rückt

Ich gebe zu, ich bin manchmal ver-rückt! Damit bezeichne ich mich nicht als wahnsinnig oder verhaltensgestört, sondern eher aus meiner Welt raus genommen.

Eine Eigenart von mir ist es, Dinge grade zu rücken, wenn in meinem Kopf alles schief liegt. Kann ich also Nachts vor lauter Kummer und Sorgen nicht schlafen und fühle ich mich am Tage beklommen, kleingläubig und mutlos, dann putze ich. Ich putze mir quasi die Seele rein und das Wichtigste für mich dabei: ich verschiebe Möbel und zeige mir dadurch eine andere Perspektive. Die Methode hilft, das sage ich aus jahrelanger Erfahrung. Allerdings sollte hier nicht … Weiterlesen

Le Blog c’est moi

Ach, ich liebe es einfach, berühmte Aussagen auf mich zu zitieren…genauso liebe ich es, Worte und Ausdrücke zu erfinden ;)

Bine schreibt in #Schreibzeit über das Bloggen und ich nehme es zum Anlass, mich auch darüber zu senfieren.

Fang ich mal wieder ganz von vorne an? Ja! Meinen ersten Blog habe ich glaube ich in 2007 geöffnet. Es war der Familienblog einer Freundin. Ich las dort gerne, konnte mich aber so recht damit nicht anfreunden. Selbst pflegte ich damals eine Website, für unsere Verwandtschaft in England. Persönlich…sehr persönlich. Mit Bildern, Texten von Ausflügen, den … Weiterlesen