Machen wirs kurz…
Oder wie ich zu langen Hosen an den Kragen gehe

Wenn man durchschnittlich hoch und überdurchschnittlich breit gewachsen ist, dann kann es schon mal Probleme beim Hosenkauf geben. Entweder sind sie zu kurz oder zu lang, wobei ich mich lieber für die letzere Variante entscheide, denn Hochwasser mag ich nicht.
Ich trage fast ausschließlich Jeans und da sieht es nicht gut aus, wenn die Naht an den Füßen einfach weg ist. Stoffhosen kann ich kürzen, aber den Saum wieder an eine Jeans nähen ging einst in die Hose.
Bis vor zwei Jahren ließ ich Beinkleider von meiner lieben Nachbarin ändern. Diese machte das gerne für mich, wusste aber … Weiterlesen

Gedanken brechen Schranken

Kehrt am Abend Ruhe ein,
will der Tag beendet sein.
Kommen einige Gedanken,
in den Kopf, überwinden Schranken.

Möchte sie nicht in mir haben,
war der Tag doch froh und heiter.
Doch mich an die Trauer zu wagen,
bringt mich höher, bringt mich weiter.

Mein Kopf sich Leid und Qual zusammen spinnt,
das Herz mir bald aus dem Halse springt.
Die Angst mir fast den Atem nimmt,
ein Tränenmeer aus meinen Augen rinnt.

Die Kniee zittern, mein Körper tut weh.
Das Gesicht … Weiterlesen

Kindergeburtstag…

…ist auch nicht mehr das, was er mal mal.
Ich erinnere mich an früher – es gab Spaghetti Bolognese, Würstchen mit Pommes, Frikadellen auf Brötchen (meine Kinder können nicht glauben, dass zu meiner Zeit Hamburger nicht wirklich bekannt waren), Pizza mit viel Salami, Schinken und Kääääse…Kuchen, Süßigkeiten, Limo – und am nächsten Tag wieder Wasser, Obst und Gemüse.

Am Wochenende feierte mein Mamsellchen ihren 9. Geburtstag mit den Freundinnen. In diesem Jahr wagten wir das Experiment Übernachtungsparty, welche sich wie vorhergesehen als kleine Zickenparty herausstellte. Doch die Kinder hatten Spaß, das ist es, was zählt.

Weiterlesen